Pregnant_edited.jpg

Hilfeleistungen durch die Hebamme in der Schwangerschaft

Krankenkassenleistung

Es steht Ihnen während der gesamten Schwangerschaft Hebammenhilfe zu, falls Beschwerden auftreten, wie etwa Übelkeit in der Frühschwangerschaft/Sodbrennen, Wassereinlagerungen (Ödeme), Krampfadern/Hämorrhoiden, Rückenschmerzen/Ischiasprobleme und einiges mehr. Vieles lässt sich sehr gut mit pflanzlichen Mitteln wie Homöopathie, Aromatherapie, Taping oder aber durch Akupunktur lindern.

Beckenendlagenwendung 

Da die Schädellage die günstigste Ausgangsposition für die Geburt ist, sollte das Kind bei BEL animiert werden, sich doch noch zu drehen. Die Hebamme kann zwischen der 33. und 36. Schwangerschaftswoche Tipps und Anregungen geben oder Moxibustionbehandlung anwenden, um das Kind in die richtige Richtung zu bewegen. Melden Sie sich rechtzeitig, falls Ihr Kind in der Gebärmutter sitzt.

Wir haben in unserer modernen Hebammenpraxis auch ein CTG und können so in Urlaubszeiten ihren Frauenarzt/ärztin unterstützen, falls dies nötig wäre.

Bitte kontaktieren sie eine Hebamme aus unserer Praxis, wenn sie Fragen haben!

 

©2020 · Hebammenpraxis Coburg – Nadine Rau-Ament